Die ärztliche Ganzheitsmedizin verbindet harmonisch und individuell die Methoden der modernen Schulmedizin mit den altbewährten regulativen Verfahren der Komplementärmedizin.

Nach der Ursache fahnden

Im Gegensatz zum schulmedizinischen Ansatz, welcher sich vor allem auf die Beseitigung der vorhandenen Beschwerden konzentriert, sucht die Komplementärmedizin nach ursächlichen Faktoren einer gesundheitlichen Störung. In einem multimodalen Therapiekonzept werden die festgestellten Ursachen einer Krankheit schrittweise beseitigt. Entscheidend für den langfristigen, nachhaltigen Erfolg unserer Therapie ist die ganzheitliche Betrachtung des Menschen mit den psychischen, sozialen und geistigen Elementen.

Zuerst nicht schaden

„Primum non nocere" (Zuerst nicht schaden). Mit diesem berühmten Satz ermahnte Hippokrates – Vater der modernen Medizin – alle Ärzte, nur die jenigen Behandlungsmethoden anzuwenden, die eine möglichst positive Wirkung auf den Körper ausüben und keinen Schaden anrichten. Da die Methoden der Komplementärmedizin primär auf die im Körper vorhandenen Selbstheilungsprozesse abzielen, sind sie bei kompetenter Anwendung sicher und nebenwirkungsfrei. Die oft im Anschluss an komplementärmedizinische Behandlungen (z.B. Homöopathie, Akupunktur) beobachtete Verstärkung der anfänglichen Beschwerden ist Ausdruck der Aktivierung von Heilungsprozessen (Erstverschlimmerung).

Wir brauchen Sie als Partner

Die Gesundheit eines Menschen stellt ein Kapital dar, mit dem sorgsam und langfristig umgegangen werden muss. Daher kann die Gesundheit eines Menschen nachhaltig nur in Zusammenarbeit mit dem Betroffenen erhalten bleiben. Die ursächliche Behandlung vieler Leiden bedarf einer tatkräftigen Kooperation des Patienten, z. B. im Sinne einer gesunden Ernährung und körperlichen Aktivität sowie der Meidungvon negativen Faktoren usw. Diese Lebensstilveränderungen sowie Ihre Konsequenz beim Umsetzen der empfohlenen Massnahmen sind oft entscheidend für den Erfolg. Wir betrachten Sie deswegen als Partner in der ganzheitlichen Behandlung. Mit Ihnen wollen wir die erhobenen Befunde diskutieren und weiteres Vorgehen gemeinsam festlegen.