Die klassische, universitäre Medizin bildet auch bei den Ärzten der Aeskulap-Klinik eine unentbehrliche Grundlage der ärztlichen Tätigkeit. Erst die Kombination dieses Wissens und die Erfahrung mit den Methoden der Komplementärmedizin führen zu einem ganzheitlichen, integrativen Ansatz.

Dualer Ansatz

Wir verstehen die Ganzheitsmedizin als eine harmonische Verbindung der klassischen konventionellen Medizin (Schulmedizin) mit den bewährten und etablierten Methoden der Komplementärmedizin. In unseren Überlegungen und Behandlungen räumen wir beiden Richtungen den gebührenden Platz ein. Aus diesem Grund sind uns Fachkompetenz und Infrastruktur in Bezug auf Schulmedizin wichtig. Sowohl im diagnostischen als auch therapeutischen Bereich verfügen wir über sämtliche Einrichtungen sowie die Fachkompetenz eines kleinen Spitals, um die vor allem somatischen Fragestellungen unserer Patienten optimal zu beantworten und zu behandeln.

Hohe Fachkompetenz

Alle selbständig tätigen Ärzte unseres 25-köpfigen Ärzteteams verfügen über entsprechende Fachausbildungen und zum Teil langjährige Erfahrung in der Schulmedizin. Die notwendige Fortbildung in diesem Bereich wird nach den Richtlinien der Fachgesellschaften realisiert. Für die besonderen Anforderungen wie z. B. Röntgendiagnostik oder Ultraschalluntersuchungen verfügen wir über entsprechende Fähigkeitsausweise. Seit einigen Jahren ist die Aeskulap-Klinik zudem im Besitz einer FMH-Anerkennung für die Ausbildung junger Ärzte in der Allgemeinmedizin.

So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Bei schulmedizinischer Behandlung unserer Patienten gehen wir grundsätzlich nach den Richtlinien der Fachgesellschaften vor. Andererseits sind wir auch bestrebt, die konventionelle Therapie individuell und möglichst schonend zu gestalten. Unser langfristiges Ziel ist, die laufenden schulmedizinischen Behandlungen (z.B. Medikamente) mit den Methoden der Komplementärmedizin zu ersetzen. Besonders vorsichtig und kritisch sind wir bei rein symptomatischen Ansätzen in der schulmedizinischen Therapie ebenso wie mit Massnahmen, die zur Unterdrückung der Selbstheilungskräfte führen. Neben der intensiven Suche nach der Ursache der festgestellten Störungen versuchen wir, die vorhandenen Beschwerden mit Methoden der Komplementärmedizin zu lindern.