Ganzheitliche Behandlungen in der Grundversicherung?

Die Verbindung von Schul- und Komplementärmedizin in der ganzheitlichen Behandlung sucht nach wirksamen, regulativen Behandlungsmethoden und geht über die Ansichten der konventionellen Medizin hinaus. Dieser aufwändige, individuelle und patientenorientierte Ansatz wird leider nicht vollständig über die Grundversicherung abgedeckt.

Pflicht- und Nichtpflichtleistungen

Der Gesetzgeber verlangt eine klare Trennung von Pflicht- und Nichtpflichtleistungen, wobei die Pflichtleistungen (Schulmedizin) von der Klinik direkt mit Ihrem Krankenversicherer über die obligatorische Grundversicherung abgerechtet werden können. Die Krankenkasse stellt Ihnen darauf Ihre Leistungsabrechnung gemäss Ihren Versicherungsbedingungen zu, z.B. Versicherungsklasse, Franchise.

Anerkennung und Vergütung der Komplementärmedizin

Die ärztliche Komplementärmedizin stellt leider keine vergütete Leistung in der Grundversicherung dar. Trotz der Annahme des Verfassungsartikels «Ja zur Komplementärmedizin», werden noch Jahre bis zur Gleichstellung der Komplementär- mit der Schulmedizin und der entsprechenden Kostendeckung durch die Grundversicherung vergehen.

Die Verantwortung für nicht gedeckte Diagnose-, Therapie- und Behandlungskosten liegt beim Patienten, indem diese Kosten selbst getragen oder mit dem Abschluss einer entsprechenden Zusatzversicherung abgesichert werden. Gerne beraten wir Sie dazu.